1. Godesberger Judo Club e.V. Judo | Taekwondo | Fitness | Selbstverteidigung

„Hardcore-Fitness-Zirkel“

Bei Zirkeltraining geht es um das Auspowern bei lauter Musik. Wenn Du also Dich selbst nicht in Watte packen willst, probiere es aus!

Was ist das?

Es handelt sich um eine recht kurze (45 Minuten), aber sehr intensive Zirkeltrainingseinheit (HIIT = hochintensives Intervalltraining), die zwar in der Judo-Halle auf der Matte absolviert wird, aber auch mittels weiterer Gerätschaften
(Weichbodenmatten, Medizinbälle, Kettlebells, Springseile, Battleropes, TheraBänder, Jumpboxen, Koordinationsleiter, Gewichten, usw.). Ziel ist es, sich in kürzester Zeit dermaßen zu verausgaben, dass sinngemäß nur noch aus der Halle „gerobbt“ werden kann.

Was erwartet mich? Was wird dabei trainiert? Ist das skalierbar? Kann ich das schaffen?

Dabei werden 10-15 Stationen hintereinander in einem bestimmten Zeitinterwall durchgegangen; dabei suchen wir spezielle Übungen aus, die für jeden individuell angepasst und reguliert werden können. Diese sind darauf ausgelegt Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit zu schulen. Alle Muskelpartien (Rücken-, Brust-, Schulter-, Rumpf-, Beine- und Pomuskulatur) werden ausnahmslos gefordert.

Am Ende des Trainings erfolgt dann regelmäßig eine Zusatzübung („Abschlussbelastung“), die gemeinsam in der Gruppe absolviert wird.

Für wen ist es was?

Für fast jeden, der es bevorzugt, nicht alleine im Studio zu trainieren.

Es werden sowohl lang Inaktive als auch Leistungssportler weder über- noch unterfordert und haben den bestmöglichen Trainingseffekt. Auch „Rückkehrer“, die nach einer Verletzung ihre Muskulatur wiederaufbauen wollen, oder „blutige“ Anfänger sind hier richtig. Das Alter und Geschlecht spielen keine Rolle. Die ausgewählten Übungen sind auch für Jugendliche/Kinder (ab 14) bis hin zu Menschen im hohen Alter geeignet.

Die Intensität der Ausführung der Übungen (Anzahl der Wiederholungen im Zeitraum; Schwierigkeitsgrad) hat zudem jede/r selbst in der Hand. Es braucht also keiner „Angst“ zu haben. Die vorherige Ausübung eines Kampfsports ist nicht notwendig.

Wofür ist das gut?
  • Mit dem Zirkeltraining lässt sich der Alltagsstress abbauen.
  • Zirkeltraining verbindet Kraft mit Schnelligkeit und Ausdauer und ist super für die Fettverbrennung (während aber auch nach dem Training).
  • Durch das Zirkeltraining werden der Fitnesszustand verbessert, Gewicht ab- und Muskeln aufgebaut.
  • Beim Zirkeltraining werden die Gelenke geschont, die „Pumpe“ aber gefordert.
  • Es macht Spaß…
Was is´mit Corona?

Idealerweise erfolgt das Training in der Halle unter Präsenz aller Beteiligten und mit der Sportausrüstung, die wir vor Ort haben. Das macht auch am meisten Spaß. Wir leben aber nicht in einer idealen Welt! Und natürlich müssen wir uns auch den jeweiligen Corona-Regelungen anpassen; darauf achtet auch unsere Hygienebeauftragte.

Mit den verscheidnenen Lockdown haben wir unser Training auf Online-Training umgestellt und bislang seit November 2020 keine einzige (!) Trainingseinheit aufallen lassen. Bei gutem Wetter haben wir vor unserem Dojo auf der Wiese trainiert. Inhaltlich wurde es dahingehend umgestellt, dass entweder nur mit Bodyweight-Übunen gearbeitet wird – oder auf „Trainingsgeräte zurückgegriffen wird, die zuhause vorhanden sind (Stuhl, Jute-Tüten mit Mich-Tetrapacks, Klopapierrollen, etc.).

Aktuell dürfen wir wieder in der Halle trainieren. Wir sind aber für jede Welle gewappnet!

Interesse geweckt?

Um es auszuprobieren, brauchst Du nichts außer sportliche Kleidung (kurze Hose/T-Shirt) und den Willen, Dich selbst zu verausgaben; es ist aber auch sinnvoll, eine Flasche Wasser mitzubringen.

Das Probetraining ist selbstverständlich möglich und kostenfrei, bedarf aber einer Anmeldung (hier).

Trainingszeiten

Aktuell findet das Training online als Zoom-Konferenz statt dienstags (19:00-20:00) und donnerstags (18:30-20:00) statt. Er wird von Marwan aber auch von Julian und Binke geleitet.

Einige Trainingsstationen

Trainingspläne

"Built with Science"

Die verschiedenen Trainingsprogramme haben das primäre Ziel sich körperlich auszupowern, dabei Spaß zu haben und sich danach wohler zu fühlen. Dennoch stecken wir Zeit und Hirnschmalz in die Trainingsvorbereitung und versuchen dabei, trainingswissenschaftlich den "state of the art" einzuhalten (und bilden uns dazu auch fort).